2024-06-07 Freitag

In Allgemein

Wieder recht tiefer Nachtschlaf (für meine Verhältnisse). Mir träumt, jemand würde per WhatsApp oder ähnliches immer so gute und nützliche Nachrichten schreiben. Dieser Jemand ist jedoch leider ein Nazi, was aber keinen Einfluss auf die Qualität der Nachrichten hat. Ich bin im Zwiespalt.

Ich wache eine Viertelstunde vor Weckerklingeln auf, bleibe noch dösend liegen. Frühstück im Hotel ohne besondere Vorkommnisse. Die Autos auf dem Parkplatz schauen böse.

Ich höre die Lange Nacht zum D-Day, auf die letztens dankenswerterweise Herr Buddenbohm aufmerksam gemacht hat. Die Sendung berührt mich sehr. Meine Wut auf alles Nationalistische, Nazihafte, AfD-liche wächst.

Das Zimmer ist schnell geräumt. Die Aufregung wächst wieder. Leichter Kopfschmerz. Zu wenig Wasser in den letzten Tagen, zu viele Eindrücke. Hoffentlich wird die Rückfahrt einigermaßen entspannt!

Erfurt Hbf. Der Abschied vom Hotelzimmer ist ganz nett. Es herrscht frische Morgenkühle. Wieder eine Kindergruppe; Gänsemarsch in Zweierreihe. Viel Volk hier unterwegs. Hohe Auslastung erwartet. Alles junge Studentinnen auf dem Weg ins Wochenende? Es sieht ganz so aus!

Der Zug nach Kassel-Wilhelmshöhe ist recht voll. Ich teile mir einen Vierer mit einer jungen blonden Frau sowie Vater und Tochter und zwei Katzen in Katzenboxen. Katzentatzenboxentaxameter. Schnell Schmerzen im linken Bein und in der linken Hüfte.

In Bad Langensalza steigt ein Mann im Rollstuhl ein. Ein junger Bodybuilder und ein Soldat helfen ihm. Ein schönes Bild! In Mühlhausen entspannt sich die Situation.

Der Umstieg in Kassel-Wilhelmshöhe gestaltet sich hektisch. Rampen, Rampen, Rampen! Alles voller Rampen! Welch verdrehtes Gehirn hat sich das denn ausgedacht? Panik und Vewirrung: ,,Gleis 8? ICH WEIß ES DOCH AUCH NICHT!!’’

Irgendwie schaffe ich es doch in den Zug. Beim Rennen entgleitet mir fast der Kreislauf. Zum Glück ist der RRX nicht ganz so voll.

Landschaft unverändert wellig. Wenig Trinken wegen Pipi.

Bisher bin ich nur von Endhalt zu Endhalt gefahren: Erfurt -> Kassel Wilhelmshöhe, Kassel-Wilhelmshöhe -> Hamm. Nur der RE 1 startet zwar in Hamm, fährt aber ab Duisburg weiter ins Rheinland.

Meine soziale Batterie ist fast leer. Wird Zeit, dass ich nach Hause komme und mich ausruhen kann. Morgen werde ich nämlich wieder mit dem Zug fahren und in einem Hotel übernachten, denn ich bin auf einer Geburtstagsparty eingeladen!

Da Boosteriod jetzt auch höhere Auflösungen anbietet, schaue ich noch mal bei Red Dead Redemption 2 rein. Irgendwie habe ich Sehnsucht nach dem ,,Wilden Westen’’. Die verbesserte Grafik macht was her, auch wenn viele Einstellungen von Boosteroid gesperrt sind. Ein schöne, entspannender Ausflug, bei dem ich, bzw. John Marsh, auch noch eine Postkutsche überfalle.

Zeitig zu Bett.

Schreibe einen Kommentar