2024-06-10 Montag

In Allgemein

Mir träumt, Frau Kaltmamsell und Herr Rau gehen in ein Einkaufszentrum. Herr Rau trägt einen kleinen Hund auf dem Arm.

Weiter träumt mir, dass im Nordtunnel des Düsseldorfer Hauptbahnhofes eine Station steht, an der sich Kinder (aber nur Kinder) Lachgas zapfen können. Sie schweben dann an der Decke herum. Ein großer, junger Mann nimmt auch eine Ladung und stößt sich den Kopf an der Tunneldecke. Selber schuld!

Derweil stehen in der Bahnhofshalle Flipper- und Kicker-Automaten, an denen man kostenlos spielen kann. Eine Gruppe Männer mit Cowboyhüten (Junggesellenabschied?) macht davon regen Gebrauch.

Komme sehr schlecht aus dem Bett. Der hohe Sozialkontakt in der letzten Woche macht mir zu schaffen, denn ich fühle gerade viel Angst und Überforderung. Dann klappt es doch mit dem Aufstehen.

Muskelschmerzen.

Müde und kaputt. Die Kolleginnen vor Ort husten. Nur noch mir, der in den letzten fünf Tagen zusammengerechnet einen ganzen Tag in Zügen und auf Bahnsteigen verbracht hat, gibt es keinen Mucks.

Der Arbeitstag geht dann irgendwie rum. Im Arbeitsmodus vergesse ich, dass ich eigentlich ein Faultier bin. Am späten Nachmittag höre ich mir einen Vortrag bei der DGI zum Thema KI und Wissensgraphen an. Auch hier wird wieder das Problem des Fabulierens eher übergangen.

Heimfahrt unspektakulär. Der RE wendet wegen Verspätung in Duisburg (,,Pofalla-Wende’’) , aber davon bin ich zum Glück nicht betroffen. Daheim telefoniere ich noch mit meinen Eltern, dann reite ich ein klein wenig durch den gar nicht mehr so wilden Westen und verfüge mich zeitig ins Bett.

Schreibe einen Kommentar