2024-05-09 Donnerstag

Recht guter Schlaf. Mir träumt, ich wäre bei einem Handballspiel und würde mehrere Reisetaschen mitbringen, auch die grauen Ledertaschen, die mir mal meine Eltern geschenkt haben. Dabei sind auch kleine Kulturtaschen, die wie Miniaturausgaben der Reisetaschen aussehen. Wir spielen ,,Vater, Mutter, Kind“ mit den Taschen.
Später baue ich dann in einem Computerspiel Raffinerien (die Videos zu No Man’s Sky lassen grüßen!). Jedoch entsteht für jede Raffinerie unzufriedenes Personal, dass irgendwo platziert werden muss. Ein schottischer Widerstandskämpfer singt ein Freiheitslied und spielt dazu auf einem Dudelsack. Ich muss eine Lösung für das Problem finden!


Als ich aufstehe, ist es erstaunlicherweise erst halb neun Uhr am Morgen und nicht – wie von mir vermutet – schon Mittag. Zwei Kniften (eine mit ,,Grünländer“ und eine mit Frischkäse) und Kaffee. Dabei höre ich die aktuelle Folge von Militär und Macht zur Lage in der Ukraine. Ein wenig ärgert mich, dass die Leute immer auf der zögerlichen Haltung der Bundesrepublik Deutschland herumhacken! Was sollen wir denn machen? Deutschland ist ein armes Land mit kaputten Brücken und zu wenig Schildern für ein Tempolimit! Wo soll denn das Geld herkommen? Sollen wir die Armen und die Mittelschicht noch mehr auspressen? Niemand, wirklich Niemand, absolut Niemand hat Geld übrig für die Ukraine!!!!11


Frau Graugans ist auf der Suche nach einem Zitat von Borges und mich packt beim Lesen der Ehrgeiz. Nach etwas Gegoogele habe ich eine Fundstelle entdeckt, die vielversprechend erscheint, jedoch kann ich sie nicht verifizieren, weil mir die Primärquelle nicht vorliegt. Allerdings hat Frau Graugans bei der Suche so viel Freude, dass ich mit meinen Ergebnisse nicht ungefragt in ihrem Kommentarbereich hereinplatzen will.

Später antwortet sie und ich gebe mein kleines Ergebnis weiter.


Den Rest des Tages hänge ich irgendwie in den Seilen. Abends Pizza.

Schreibe einen Kommentar